Die Gemeinde Timmaspe bietet

  • Amt und Gemeinden
  • Stellenangebote

eine Praxisintegrierte Ausbildung (PiA) zum/zur Erzieher/in (m/w/d)

Die Gemeinde Timmaspe bietet zum 01. August 2022 eine

Praxisintegrierte Ausbildung (PiA) zum/zur Erzieher/in (m/w/d)

in ihrem kommunalen Kindergarten an.

Du hast Freude im Umgang mit Kindern und möchtest sie in ihrer Entwicklung begleiten und fördern? Du bist begeisterungsfähig, neugierig und einfühlsam? Als angehende Erzieherin bzw. angehender Erzieher begleitest Du Kinder in alltäglichen Lern- und Spielsituationen und unterstützt sie in ihrem individuellen Bildungs- und Entwicklungsprozess.

Darüber hinaus ermöglicht Dir die Praxisintegrierte Ausbildung theoretisches Wissen direkt mit eigenen Praxiserfahrungen zu verknüpfen und gleichzeitig erhältst Du über die vollen drei Jahre eine Ausbildungsvergütung.


Ausbildungsdauer und Ablauf:

Die Ausbildung beginnt am 01. August und dauert drei Jahre. Sie verläuft im dualen System, sodass Du innerhalb einer Woche sowohl Praxis- als auch Theorietage haben wirst. Eine Ausbildungswoche ist grundsätzlich wie folgt unterteilt:

1. Ausbildungsjahr (Unterstufe) = 4 Unterrichtstage und 1 Praxistag
2. Ausbildungsjahr (Mittelstufe) = 3 Unterrichtstage und 2 Praxistage
3. Ausbildungsjahr (Oberstufe) = 2 Unterrichtstage und 3 Praxistage

Die Unterrichtstage finden im Berufsbildungszentrum Rendsburg-Eckernförde in Rendsburg und die Praxistage in der Kindertageseinrichtung in Timmaspe statt.

Voraussetzungen für die Ausbildung:

  • Mittlerer Schulabschluss (ehemals Realschulabschluss), Abschluss einer Berufsausbildung und 150 Stunden einschlägige Berufspraxis in einer anerkannten Einrichtung der Kinder- und Jugendarbeit (bei denjenigen, die die SPA-Ausbildung beendet haben, ist der Nachweis dieser Berufspraxis nicht notwendig)
  • oder Mittlerer Schulabschluss (ehemals Realschulabschluss) und einschlägige Berufserfahrung in einer anerkannten Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe im Umfang von 3 Jahren in Vollzeit
  • oder Allgemeine Hochschulreife (Abitur) bzw. Fachhochschulreife und 150 Stunden einschlägige Berufspraxis in einer anerkannten Einrichtung der Kinder- und Jugendarbeit
  • kein hindernder Eintrag im erweiterten Führungszeugnis (zur Vorlage bei einer Behörde nach § 30 Absatz 5 sowie §§ 30 und 31 Bundeszentralregistergesetz)
  • Impfdokumentation oder ärztliches Zeugnis über einen ausreichenden Impfschutz gegen Masern oder ein ärztliches Zeugnis über eine bestehende Immunität gegen Masern oder dass Sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können. Hiervon ausgenommen sind Bewerber/innen die vor 1970 geboren sind.
  • Beziehungsfähigkeit, positive Lebenseinstellung und Lernbereitschaft
  • Flexibilität, Kreativität und Fantasie in der Gestaltung der pädagogischen Arbeit
  • Fähigkeit zur Reflexion, auch der eigenen Sozialisation und Wertehaltung
  • Fähigkeit zur konstruktiven Konfliktlösung
  • Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit, hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein

Im Fall eines ausländischen Bildungsabschlusses liegen zusätzlich ein Gleichwertigkeitsbescheid und ein B2-Zertifikat (Deutsch) vor.

Ausbildungsinhalte:

  • Begleitung von Bildungsprozessen der Kinder
  • Planung und Gestaltung des pädagogischen Alltags auf der Grundlage der Einrichtungskonzeption
  • Beteiligung der Kinder an Entscheidungsprozessen
  • Gestaltung der Bildungsräume und Vorbereitung von Materialien
  • Beobachtung und Dokumentation
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern Zusammenarbeit und Kooperation im Team

Vergütung und Urlaub:

Das monatliche Entgelt wird an den Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) – Besonderer Teil Pflege angelehnt und beträgt aktuell im

1. Ausbildungsjahr: 1.190,69 €
2. Ausbildungsjahr: 1.252,07 €
3. Ausbildungsjahr: 1.353,38 €

Zudem erhält die/der Auszubildende eine Jahressonderzahlung und eine Abschlussprämie.

Der Urlaub wird ebenfalls an den o.g. Tarifvertrag angelehnt und beträgt bei einer Verteilung der wöchentlichen Ausbildungszeit auf fünf Tage in der Kalenderwoche in jedem Kalenderjahr 30 Ausbildungstage.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt bei der Stellenvergabe berücksichtigt. Die Gemeinde Timmaspe setzt sich aktiv für die Gleichstellung aller Geschlechter ein.

Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen richtest Du bitte bis zum 30. November 2021 an die
Gemeinde Timmaspe
über das Amt Nortorfer Land
Niedernstraße 6
24589 Nortorf

gern auch per Mail, im PDF-Format, an kahlert(at)amt-nortorfer-land.de.

Die Bewerbung sollte nach Möglichkeit Auskunft über die telefonische Erreichbarkeit geben.

Bitte sende uns nur Kopien ohne Bewerbungsmappe zu, da keine Rücksendung erfolgt.
Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.

Weitere Auskünfte erhältst Du über das Amt Nortorfer Land bei Herrn Kahlert (Tel. 04392/401210).

Derner
Bürgermeisterin

Alle Nachrichten